Zulassung von Schienenfahrzeugen Ladungssicherung von Militärfahrzeugen
Über BR-ICS Unser Team Partner & Zertifikate
Standorte & Kontakte
DEEN

Warum BR-ICS?

Die Experten von BR-ICS besitzen in allen Ländern eine langjährige Erfahrung im Eisenbahnbusiness. Im Speziellen in den Bereichen Schienenfahrzeugzulassung und Ladungssicherungstechnik sind unsere Experten seit vielen Jahren in den verschiedenen Ländern tätig, kennen die internationalen Abläufe, sind in den internationalen Ladungssicherungsrichtlinien ausgezeichnet geschult, besitzen langjährige Erfahrung im Bereich Ladungssicherung und haben exzellente Kontakte zu den verantwortlichen Behörden und Institutionen in den Ländern.

BR-ICS ist zudem Mitglied der UIC und somit auch in den einschlägigen Arbeitsgruppen zur Erstellung der Ladungssicherungsrichtlinien vertreten. Darüber hinaus ist der Geschäftsführer von BR-ICS Mitglied der Transportgruppe Inland Surface Transport der NATO und als Railroad Co-ordinator in der Verantwortung der Kapiteln 4 und 5 des Regelwerks AMovP-4 (NEU: AMandTP-1).

Um im Bereich Schienenfahrzeugzulassung einen reibungslosen und zügigen Zulassungsprozess von Schienenfahrzeugen zu gewährlisten ist es einerseits unumgänglich die internationalen Richtlinien, Verordnungen und Regelwerke zu beherrschen und andererseits ein exzellentes Netzwerk zu den nationalen Institutionen zu pflegen.

Im Bereich Ladungssicherung ist es unumgänglich hervorragend ausgebildetes Personal einzusetzen um den Anforderungen von Militärtransporten auf der Schiene mit ihrer speziellen Ladungssicherungstechnik gerecht zu werden. Hierfür garantieren unsere bestens ausgebildete Mitarbeiter, welche eine langjährige Erfahrung in der Ladungssicherungstechnik mitbringen.

Beginn

Das Unternehmen BR International Consulting Services (BR-ICS) wurde im Juni 2015 gegründet.

Anstoß zur Gründung war einerseits der Reiz ein eigenes Unternehmen zu haben und andererseits Kunden, die unbedingt unsere internationale Erfahrung in Bezug auf Schienenfahrzeugzulassung in Südosteuropa nutzen wollten.
Als diese Vorgespräche letztendlich in einem Kontrakt mündeten ging es danach Schlag auf Schlag.

Aufgrund unserer hervorragenden Netzwerke in dieser Region Europas und der exzellenten Kontakte zu den nationalen Behörden, NoBo's sowie DeBo's war es auch nicht überraschend, dass sich auch die Erfolge in Form von nationalen Zulassungen für Triebfahrzeugtypen bald einstellten.

Es war im Sommer 2016 als sich im Zuge der Very High Readiness Joint Task Forces (VJTF) der NATO (Militärübungen der Streitkräfte sowie der PfP-Mitgliedsländer der NATO mit Truppen- und Fahrzeugbewegungen in ganz Europa) innerhalb der internationalen Streitkräfte bald ein Defizit herauskristallisierte, welches es zu lösen galt. Durch die Tatsache, dass sich seit den 90er Jahren des vorigen Jahrhunderts beim Militärverkehr auf der Schiene in Europa bei der Ladungssicherung von Militärfahrzeugen einiges verändert hat, war auf beiden Seiten (sowohl bei den Streitkräften als auch bei den Bahnen) Erfahrung als auch Mannstärke in der erforderlichen Größe nicht mehr vorhanden.

Aufgrund der jahrzehntelangen Erfahrung im Bereich Verladung und Ladungssicherung war dies der Startschuss für BR-ICS hier ein umfassendes Angebot für die Streitkräfte auszuarbeiten und die Ladungssicherung von Militärfahrzeugen bei Eisenbahntransporten in den verschiedenen europäischen Ländern anzubieten.