BR International Consulting Services (BR-ICS) berät die schienenfahrzeugproduzierende Industrie beim Zulassungsprozess in den Ländern Südosteuropas sowie der Türkei. Die Durchführung des Prozesses erfolgt gemäß den einschlägigen Richtlinien der Europäischen Union (EU) wie z. B.: Rili 2008/57EG oder der Technischen Spezifikationen für die Interoperabilität (TSI). In diesen technischen Vorschriften mit Gesetzescharakter (TSI) sind die Anforderungen und die Prüfverfahren für Interoperabilitätskomponenten und Teilsysteme festgeschrieben. „Benannte Stellen“ (Notified Bodies; NoBo‘s) überprüfen und attestieren diese in einer EG-Konformitätsbescheinigung.  
Die Leistungen von BR-ICS reichen von der  
Herstellung der Kontakte zu den jeweiligen (Eisenbahn-) Behörden, Notified Bodies (NoBo) oder Designated Bodies (DeBo) in den jeweiligen Ländern sowie die

  • Beratung bei der Aufbereitung von Dokumenten, Unterlagen, Zertifikaten und Zeugnissen zum Zulassungsprozess
  • Vereinbarung von Terminen und Orten für den physischen Abnahmeprozess von Triebfahrzeugen mit den jeweiligen Behörden, NoBo‘s sowie DeBo’s, Werkstätten oder Infrastrukturunternehmern (EIU)
  • Vertragsvereinbarungen mit diversen Servicedienstleistern wie Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU), Infrastrukturunternehmern sowie Werkstätten
  • Durchführung von Zulassungsfahrten

Erlangung von nationalen Zulassungen

BR-ICS bietet als Komplettpaket die Leistung von der Herstellung des Kontaktes mit den Behörden bis zur Durchführung des Zulassungsprozesses. Optional können die Einzelleistungen auch individuell in Anspruch genommen werden.